Die Mär von den 2 Strickerburschen

Es waren einmal vor langer Zeit zwei tapfere Strickerburschen, die sich anschickten, das Volk mit feinster Wolle zu beglücken.

Der eine lernte im Norden Germaniens die hohe Magie der Strickerzunft und wurde zum Beherrscher der Nadeln. Er vertiefte seine garnhaftigen Kenntnisse in der textilen Schulzunft am Niederrhein und zog dann zurück in die Salzstadt in der Heide, um mit seinen diplomierten Faden und Flächen erzeugenden Kenntnissen die Wollgötter zu besänftigten.

Der andere – aus Armenius Landen – wuchs auf mit Windeln, gefertigt in der elterlichen Strickmanufaktur. In den Schlaf gebracht vom Surren der Schlösser, die über die Nadelfüße glitten. Seine Burschenjahre führten ihn auf Goethes Pfaden in die Nähe der Hochturmstadt im fernen Hessenlande, wo er sich als Studiosus der Wirtschafterei verdingte.

Das Schicksal führte beide auf verschlungenen Pfaden ins germanische Urstrickland – auf die schwäbische Alb. Hier verrichteten sie gemeinsam ihr Tagwerk, leerten so manchen Becher Gebräu miteinander und kreuzten den Pfad einer Strickfee mit gar güldenem Haar aus den Grimm’schen Landen.

Doch bald schon packten die Strickerburschen wieder ihre Reisesäckel und machten sich auf die Wanderschaft: nach einer kurzen Jause in der Türmestadt am Main ging es weiter zu den Sturen Köppen ins Westfalenland.

Da ihnen die dortige Zunft der Leineweberei nicht so ganz behagte, beschlossen sie ihres eigenen Strickes Schmied zu werden: Flauschige Merinoschafe wurden ihre guten Gesellen, um mit ihrem Fellkleide von nun an die Welt mit schönwolligen Pullovern zu beglücken. Dazu schickte ihnen eine weise Zauberin weitere wohlfeile Gefährten: die goldhaarige Strickfee und einen mutigen Kölner Recken, um fortan Fellkleider in Lieblingsstücke zu verzaubern und das Volke damit zu beglücken.

So hatten die Strickerburschen nun ihr eigenes Wollreich, das sie bis heut‘ als Vogt & König weise regieren. Immer wachsam im Kampf gegen allzu schnelle Gewänder – mit gar haltbarem Gestrick von Connemara´s Nadeln.

Heute strick ich, morgen näh ich, übermorgen bring ich die Pullover in das Land. Ach wie gut, dass jeder weiß, dass ich Connemara heiß!

Menü